Regio.NRW: Kompetenzzentrum Autonomes Fahren (KAF)

Neben den Akteuren in der (Automotive-)Industrie sehen sich auch Entscheider in Kommunen, bei Verkehrsbetrieben sowie Verantwortliche aus Politik und Wirtschaft mit neuen Aufgaben konfrontiert, wenn es darum geht, die Umsetzung des autonomen Fahrens zu verwirklichen. Mit dem Kompetenzzentrum Autonomes Fahren (KAF) soll eine zentrale Anlaufstelle aufgebaut werden, die relevante Themen aufgreift, bündelt und die Mobilitätsakteure u. a. mit Informations- und Beratungsangeboten unterstützt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Initiierung eines Lern- und Wissenstransfer-Prozesses über alle Ebenen des Innovationssystems sowie die Anwendung und Verbreitung von Lösungen für die Umsetzung des autonomen Fahrens.

Gemeinsam mit der Bergischen Universität Wuppertal und der Bergischen Struktur und Wirtschaftsförderungsgesellschaft forschen die Professoren Anselm Haselhoff, Uwe Handmann und Stefan Geisler und informieren und beraten Entscheider und Unternehmen in der Region und darüber hinaus rund um das Thema autonomes Fahren. Dabei steht aus Sicht des Instituts insbesondere das menschliche Wohlbefinden in der Interaktion mit dem autonomen Fahrzeug im Vordergrund.

  • Projektverantwortung: Prof. Dr. Anselm Haselhoff
  • Projektpartner: Bergische Universität Wuppertal, Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
  • Gefördert durch: Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW
  • Drittmittelgesamtvolumen: 1.700.000,00