​NERD Talk: Studierende der Informatik stellen Maßnahmen für psychosoziale Gesundheit vor
Das RuhrBots Team informierte die Nutzer:innen der Stadtbibliothek Duisburg über den Umgang mit sozialen Robotern.
Zur Ungleichbehandlung von Männern und Frauen im Profifußball und zur Entwicklung der Strukturen im DFB spricht am Mittwoch, 05. Juni um 14 Uhr Almuth Schult an der Hochschule Ruhr West.
Das Human Factors Team positionierte im kompetitiven peer-review Verfahren gleich drei Beiträge. Ein Beitrag dokumentiert Ergebnisse aus dem vom BMBF geförderten Projekt „RuhrBots“. Die präsentierte Anwendung lässt Nutzende soziale Roboter in Virtual Reality erleben und versetzt sie in eine Bibliotheksumgebung, die als virtuelles Forschungslabor für die Erforschung von zukünftigen Mensch-Roboter-Interaktionen dient
Ruhrgebiet soll Vorzeigeregion für Digitalisierung und Nachhaltigkeit werden
Das Projekt „reWIR: Regionaler Wandel durch Innovationen für Digitale Zirkuläre Wertschöpfung im Ruhrgebiet“ zählt damit zu den 44 (von 130 eingereichten) Projekten aus ganz Deutschland, welche ein Konzept für den nachhaltigen Strukturwandel für ihre Regionen entwickeln dürfen. Weitere Unterstützer*innen sind willkommen und können sich hier beim reWIR-Team melden: ; Ansprechpartner ist Prof. Dr.‐Ing. Uwe Handmann, Dekan Fachbereich 1, Leiter des Instituts Informatik, Hochschule Ruhr West | Campus Bottrop (Tel.: +49 [0]208 882 54‐802 | E‐Mail: uwe.handmann@hs‐ruhrwest.de)
Ein institutsübergreifendes Team der HRW hat eine plattformunabhängige Augmented Reality (AR) Anwendung entwickelt, die die technischen […]
Das Projekt „AR/VR & IoT im intelligenten Gebäudebetrieb“ beschäftigt sich mit der Konzeption, Entwicklung und Erprobung […]